Der Freestyle Vergleich: Alu vs. Stahl – Teil 2

Wenn du noch nicht unseren 1. Teil des Vergleichs gelesen hast, kannst du es hier nachholen. Sonst bekommst du jetzt eine kurze Zusammenfassung:

1. Die Makrounterschiede zwischen IRON-MAD und MAD-Freestyle:

IRON-MAD         MAD-FREESTYLE
Stahl (CrMo 4130)      Alluminium (AA-6069-T6)
Preisgünstigerleichter im Gewicht
Nabenbreite 100mmNabenbreite 90mm oder 100mm
2 Farben (grau & silber)14 Made in Italy Farben

2. Das Vierkant und ISIS Nabe-Kurbeln System:

Vierkant*ISIS
PreisgünstigerStabiler
Nabenbreite 100mmNabenbreite 90mm oder 100mm
Begrenzte Auswahl an Kurbelngroße Auswahl an Kurbeln

* Einschränkung in der Ausführung der Tricks aufgrund der Form der Kurbeln (die vierkanten Kurbeln sind nicht geeignet für Tricks, wo die Füße auf den Kurbeln stehen müssen.)

3. IRON-MAD Basic, Elite, Expert

Hier sind die Set-Ups gleich: Nabenbreite (100mm), Gabel (aus ChromMolybdän-Stahl 4130 (CrMo)), Felge, Reifen und Pedalen.

Die Unterschiede liegen hier:

BasicEliteExpert
ab 219 Euroab 269 Euroab 319 Euro
Nabenbreite 100mmNabenbreite 100mmNabenbreite 100mm
Nabe vierkantNabe ISISNabe ISIS
Kurbeln standard vierkant aus Stahl 89 oder 100mmKurbeln ISIS aus Alu  AL6061-T6 unicycle Stuff 89mmKurbeln ISIS aus Alu AL7075-T6 (Ergal)MadTecno 80 oder 90mm

Heute nehmen wir die zwei MAD-Freestyle unter die Lupe

Das MAD-Freestyle

Das MAD-Freestyle wurde entwickelt, mit dem Ziel, das Beste zu sein.

Der Ursprung der heutigen Version:

In 2013 haben wir mit der Entwicklung unseres Freestyle angefangen. 
Es wurden verschiedene Bauarten konzipiert: zuerst die geklebte Version, die ausgezeichnet in der Leistung war, jedoch aufgrund der hohen Baukosten schwer auf die Serienproduktion zu bringen. Diese Version hat mit Kaito Soji Gold im Paarkür Expert und Silber im Einzelkür Expert bei der Weltmeisterschaft UNICON XVII 2014 in Montreal gewonnen.

Dann kam die verschraubte Version, die unter strukturellen Gesichtspunkten noch besser war als die vorherige, sie erfordert jedoch viel hochpräzise Bearbeitung für eine optimale Montage der Teile. Mit dieser Version hat Ryan Olfers den Weltmeistertitel im Individual Freestyle in 2016 bei UNICON XVIII gewonnen.

Aus diesen Entwicklungserfahrungen und den daraus kommenden Verfeinerungen entstand die aktuelle PowerSquare Gabel.

Sie ist mit einer für den Einradsektor innovativen Aluminiumlegierung (AA6069-T6) hergestellt. Die Entscheidung diese Alu-Legierung zu verwenden, hat uns dazu geführt, alle für die Herstellung dieser Gabel extrudierte Rohre nach unserem eigenen Design herstellen zu lassen. Es ist eine auch aus finanzieller Sicht sehr wichtige Entscheidung gewesen, aber es ist aus qualitativer Sicht ohne Zweifel die richtige Wahl gewesen.
In der PowerSquare Gabel haben wir die Formen, die Dicke und die Verstärkungen, die in der vorigen Versionen entwickelt wurden und sich als richtige Entscheidungen erwiesen hatten, berücksichtigt.

Der aktuelle Stand

Heute ist die PowerSquare Gabel in 4 Versionen erhältlich:

  • Freestyle 90
  • Freestyle 100
  • Flatland 100
  • Race 87

Freestyle 90 vs. Freestyle 100

Freestyle 90: die Gabel ist so entwickelt worden, um den richtigen Abstand zwischen flacher Standfläche und Reifen 20×1.75 e/o 20×1.95 zu gewährleisten.

Die Gabel bietet eine breite Standfläche an, die einen sehr geschätzten Komfort und einen guten Fußhalt gewährleistet, ohne der Wade im Wege zu stehen. Eigenschaften, die ein Gefühl von Sicherheit und Stabilität geben. Wenn man die Gabel anschaut, scheint sie fast zu breit zu sein, aber du musst sie einfach ausprobieren, um deren Komfort und Benutzerfreundlichkeit schätzen zu können.

Freestyle 100: diese Gabel ist für die größeren Freestyle-Einradfahrer geeignet, die einen Reifen 20×2.1 montieren möchten, auch wenn viele davon auch auf dieser Gabel unseren Mad4One 20×1.75 bevorzugen.

Die Meinung der Top-Fahrer Ryan & Katrine

Hi, my name is Katrine Jensen and I am former double World Champion in individual freestyle and X-style. I ride Mad4One freestyle with a 100mm bearing pitch. I find a wider bearing pitch better for most of the tricks i love to do, such as ww, st.up, hand riding, hand ww and so on, all tricks that have a centered balance while riding straight.

Katrine Jensen, Freestyle World Champion 2016

Auf der anderen Seite haben wir Ryan Olfers, ebenfalls ehemaliger Weltmeister in der Einzelkür. Ryan bevorzugt Tricks mit einem weniger geraden Schwerpunkt, wie Spins, Side Ride und Side Paddle und das Mad4One Freestyle mit 90 mm Lagerabstand.

My conclusion is that the more narrow the bearing pitch is, the easier does the unicycle turn. That can be an advantage or a disadvantage, depending on your riding style.

Ryan Olfers, Freestyle Vize World Champion 2018

Wie wichtig ist das Gewicht des Einrads?

Die Suche nach dem „leichtesten Einrad“ ist nur für Hochsprungwettkämpfe sinnvoll. Wie bei vielen anderen Disziplinen, ist auch beim Freestyle die Steifigkeit sehr wichtig, weil sie eine hohe Präzision bei der Ausführung von Tricks und die wichtige Stabilität gewährleistet. Steifigkeit und Stabilität sind dazu wichtige Eigenschaften für eine lange Lebensdauer unseres Einrads.

Welches ist das TOP-Setup?

Freestyle 90 oder 100, ISIS, mit den Mad4One Kurbeln. Natürlich haben wir auch die Version mit vierkant Nabe für diejenigen, die die MAD-Gabel wollen, ohne zu viel auszugeben.

Gibt es Fragen, die wir nicht beantwortet haben? Dann schreibe uns einfach per E-Mail an info@mad4one.de!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.